Skjöldhild Orisdottir

Tsatag: 11. TSA 998 BF

 

Ihre ersten Lebensjahre verbrachten Skjöldhild und ihre beiden Brüder in der Ottajasko ihrer Mutter und kamen so recht viel herum. Ihre Schwester kam zur Welt als Skjöldhild sieben Jahre alt war, und die Familie beschloß daraufhin, sich in Prem niederzulassen. Der Vater und der älteste Sohn arbeiten heute als Fischer, die Mutter kennt sich gut mit Heilkräutern aus und wird von vielen bei Krankheiten und Verletzungen aufgesucht. Skjöldhilds Schwester hat einen Thorwaler aus dem Hinterland geheiratet und eine eigene Familie gegründet.
Ihr jüngerer Bruder steht Skjöldhild am nächsten. Beide verbindet ihre große Reiselust und Freiheitsliebe, die sie auch als Jugendliche wieder zur Ottajasko der Mutter trieben, da es ihnen in Prem zu eng und zu langweilig wurde. Als sie einmal in Grangorer Hafen lagen, freundete Skjöldhild sich mit einigen Abenteurern an und beschloß, mit ihnen weiterzureisen, während ihr Bruder lieber weiter zur See fahren wollte und es immer noch tut. Skjöldhilds Abenteurerleben dauerte acht Jahre und führte sie kreuz und quer durch Nordaventurien. Schließlich wurden einige Beziehungen innerhalb der Gruppe komplizierter, und Skjöldhild kehrte für eine Weile nach Hause zurück, um von ihrer Mutter zu lernen. Doch schon bald kribbelten ihr wieder die Füße, und so zog sie erneut aus, lernte ein paar Monate bei einem Greifenfurter Medicus und begleitete einige Jahre Abenteurer- und Söldnergrupper als Heilerin, bis sie es einem Perricumer Thorwaler zuliebe noch einmal mit der Seßhaftigkeit versuchte. Die Beziehung hielt zwei Jahre, dann kehrte sie auch dieser Stadt den Rücken und wollte sich nun ernsthaft einer Ausbildung in der Heilkunst widmen. Eine Lehrmeisterin fand sie in einer Norburger Ärztin, und immerhin vier Jahre bleib sie dort und lernte, bis sie fand, daß es nun an der Zeit war, wieder aufzubrechen und das Gelernte anzuwenden, auch wenn die Lehrmeisterin das etwas anders gesehen haben mag.
1036 BF lernte sie in Andergast die Wundärztin Alma Achterholter kennen und arbeitet seitdem mit ihr zusammen, da sich Almas Heilkunst und ihre Fähigkeiten als Apothekerin gut ergänzen. Gemeinsam trafen sie 1038 BF im Bornland auf das Banner Ifirns, das sie seitdem immer wieder als Heiler unterstützen.
 

Was andere über Skjöldhild sagen:

"Bei den Zwölfen - sie ist halt eine Thorwalerin reinsten Wassers." (Ole von Rabenstein)

 

 


Larpgate-Banner