Kellem

Tsatag: 17. TSA 1012 BF

 

Kellem lebte zusammen mit seinen Eltern und seiner kleinen Schwester. Er lernte von seinem Vater die Kunst des Jagens und Bogenschießens. Doch als Soldaten eines bis dahin befreundeten Nachbarkönigreichs einfielen und die Bürger abschlachteten, war eines dieser Opfer Ketlin, Kellems Schwester. Von blinder Wut getrieben zog er los um Rache an den Soldaten zu nehmen. Als er ihr Lager erreichte, fand er nur 2 Personen vor. Von einer dieser Personen wurde er überwältigt, und als er wieder zu sich kam, lernte er Liadan Agrippa und Fay'Er'ia kennen. Die Streiter hatten die Soldaten bezwungen. Als er dies erfuhr, wusste er, dass diese Begegnung kein Zufall war. So beschloss er mit den Streitern Ifirns zu ziehen und in Ihrem Namen zu kämpfen.

 

Was andere über Kellem sagen:

"Kellem ist einer der lustigsten Gefährten, die ich jemals hatte. Immer gut gelaunt, selbst wenn man mit ihm in der Schlacht steht. Doch er hat auch eine melancholische, verletzliche Seite, die sich erahnen lässt, wenn er auf seiner Flöte traurige Weisen spielt." (Ole von Rabenstein)

 

 


Larpgate-Banner